Menschen . Verkehr . Umwelt . Planung

  • Menschen . Verkehr . Umwelt . Planung

  • Urbane Mobilität . Stadtverkehr . Lebensqualität

  • Verkehrsplanung . Verkehrstechnik . Gutachten

  • Verkehrsmanagement . Qualität . Software

  • Projektsteuerung . Bauleitung . SiGeKo-Leistungen

100 Jahre Lichtsignalanlage

Verschiedene Medien berichten bereits seit einigen Tagen über diesen Geburtstag, wir wollten mit unserem Glückwunsch bis zum tatsächlichen Datum warten: Happy Birthday für die "Verkehrsampel".

 

Der 5. August 1914 gilt als Geburtstag der elektrischen Lichtsignalanlage, damals wurde in Cleveland, USA, eine elektrische Lichtsignalanlage mit roten und grünen Signalgebern in Betrieb gesetzt.

 

Bereits 1868 war in London eine Verkehrsampel in Betrieb genommen worden, die tagsüber mit Signalflügeln und nachts mit Gaslaternen den Verkehr regeln sollte. Das mit der Gasversorgung ging leider schief, die Explosion verschaffte der neuen Technik so viel Respekt, dass man gleich mehrere Jahrzehnte die Idee nicht weiter vorantrieb.

 

In Deutschland waren es wohl Hamburg im Jahr 1922 und Berlin im Jahr 1924, die die ersten elektrischen Lichtsignalanlagen in Betrieb nahmen. Es wird laut ungeprüften Quellen hierzu berichtet, dass Berliner Politiker zuvor eigens eine Reise in die USA unternommen hatten, um sich persönlich vor Ort einen Eindruck von der neuen Technik zu verschaffen.

 

Auch die erste verkehrsabhängig gesteuerte Lichtsignalanlage wurde wohl in den USA installiert. Es war angeblich eine Landstraßenkreuzung mit Grundstellung "Hauptrichtung Dauergrün", an der sich mittels Mikrofon die hupenden Autos aus der Nebenrichtung ihre Grünphase anfordern konnten. Das machen wir heutzutage erfreulicherweise etwas eleganter und geräuschärmer.

 

Interessant ist, dass bei einem so "wichtigen" Element der Verkehrssteuerung, die Anzahl der Lichtsignalanlagen (LSA) in Deutschland nicht genau bekannt ist. Die Schätzungen belaufen sich auf einen Bestand in Deutschland von ca. 50.000 bis 60.000 LSA. Die VDI-Nachrichten sprechen in ihrer Ausgabe vom 1. August 2014 von 1,5 Mio. Ampeln, meinen aber wahrscheinlich die Anzahl der Signalgeber.

 

Wie wichtig die Lichtsignalanlagen für viele Verkehrsteilnehmer geworden sind, zeigt sich immer dann, wenn sie tatsächlich einmal unvorhergesehen ausfallen...

 

Kreisverkehre ersetzen mittlerweile richtiger Weise an vielen Stellen die Lichtsignalanlagen, aber auch dieser betrieblichen Alternative sind bauliche und betriebliche Grenzen gesetzt, so dass wir wohl noch einige Jahre mit dem gewohnten ROT, GELB und GRÜN der "Verkehrsampeln" werden zurecht kommen müssen.

 

Ihre Ansprechpartner bei TSC: Für Lichtsignalanlagen Herr Jörg Herold und für Kreisverkehre Herr Jürgen Carls.