Menschen . Verkehr . Umwelt . Planung

  • Menschen . Verkehr . Umwelt . Planung

  • Urbane Mobilität . Stadtverkehr . Lebensqualität

  • Verkehrsplanung . Verkehrstechnik . Gutachten

  • Verkehrsmanagement . Qualität . Software

  • Projektsteuerung . Bauleitung . SiGeKo-Leistungen

Satellic liefert Lkw-Mautsystem nach Belgien

Ähnlich wie beim deutschen System der Toll Collect GmbH soll in Belgien zukünftig die Maut für in- und ausländische Lkw über 3,5 t mit Hilfe einer On-Board-Unit (OBU) erhoben werden. Dabei wird über GPS-Signal und Mobilfunk erfasst, durch welche mautpflichtigen Abschnitte der Lkw gefahren ist. Zur Höhe der Straßennutzungsgebühr sind differenzierte Tarife je nach Umweltstandards der Lkw sowie örtlichen und regionalen Gegebenheiten beabsichtigt, die belgischen Behörden sehen in den Maut-Einnahmen einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der inländischen Verkehrsinfrastruktur.

 

Auf belgischer Seite wurde hierzu als Vertragspartner bzw. Auftraggeber mit Viapass eigens eine Behörde eingerichtet. Das System wird in den drei belgischen Regionen Flandern, Wallonien und Brüssel aufgebaut und soll dann 12 Jahre lang vom Auftragnehmer Satellic betrieben werden. Satellic ist zu 74 % eine Tochter der T-Systems (24 % STRABAG), wobei T-Systems wiederum zu 100 % eine Tochter der Telekom ist. Telekom hat ja als 45 %-Gesellschafter der Toll Collect GmbH (Betreiber des deutschen Lkw-Mautsystems) umfangreiche Erfahrung im Lkw-Mautbereich. 

 

Bemerkenswert ist die geplante Aufbauzeit von 18 Monaten, wir erinnern uns an eine deutlich längere Aufbau- und Anlaufzeit in Deutschland.

 

Allerdings sind die Projektdimensionen in Belgien etwas überschaubarer, deshalb zur Einordnung an dieser Stelle einige allgemein relevante Informationen zu Belgien im Vergleich zu Deutschland:

  • Netzlänge der Autobahnen in Belgien im Jahr 2010 rund 1.760 Kilometer, in Deutschland 12.800 km
  • Beförderungsleistung durch Lkw in Belgien im Jahr 2012 ca. 25 Mrd. tkm, in Deutschland ca. 454 Mrd. tkm
  • Bestand an Nutzfahrzeugen in Belgien im Jahr 2011 ca. 831.836 Nfz , in Deutschland ca. 3.055.708 Nfz.

 

Die Abbildung (Quelle: Toll Collect) zeigt den funktionalen Ablauf einer Einbuchung im deutschen System, das im Jahr 2012 dem deutschen Staat rund 4,4 Milliarden Euro Einnahmen beschert hat. Der Betreibervertrag in Deutschland läuft übrigens am 31.08.2015 aus, offiziell gibt es noch keine Informationen, wie es danach weitergeht (Neuausschreibung oder Verlängerung des bestehenden Vertrages, Übernahme durch den Bund). Aufgrund der geringen noch zur Verfügung stehenden Zeit bis zum Vertragsende scheint eine Neuausschreibung allerdings nicht besonders realistisch.