Menschen . Verkehr . Umwelt . Planung

  • Menschen . Verkehr . Umwelt . Planung

  • Urbane Mobilität . Stadtverkehr . Lebensqualität

  • Verkehrsplanung . Verkehrstechnik . Gutachten

  • Verkehrsmanagement . Qualität . Software

  • Projektsteuerung . Bauleitung . SiGeKo-Leistungen

QAD-Mönchengladbach

Die Stadtverwaltung Mönchengladbach geht neue Wege, um die Qualität der Verkehrsabläufe für den motorisierten Individualverkehr im Hauptstraßennetz zu analysieren. Um zu wissen, was man wo verbessern kann, ist es notwendig, den gegenwärtigen Zustand auf den Straßen genau zu kennen.

In Mönchengladbach wird erstmals die innovative Methode des QAD – QualitätsAnalyseDienstes von TSC Beratende Ingenieure angewendet.

 

Die Idee dabei ist, Fahr- und Verbrauchsdaten von Fahrzeugen aus einer „Community“ über einen längeren Zeitraum und aus Tausenden von Fahrten zu sammeln und auszuwerten. Die Daten werden über einen OBD-Adapter im Fahrzeug und einer App auf dem Smartphone erfasst.

Die Stadtverwaltung bittet um die Mithilfe von interessierten Bürgerinnen und Bürgern (und von ansässigen Firmen) sich dieser „Community“ freiwillig und vollständig anzuschließen, um ein Abbild des motorisierten Verkehrs in Mönchengladbach auf den wichtigen Streckenzügen zu erstellen.

 

Die Verkehrsuntersuchung dient dazu, die Verkehrsqualität auf den Hauptverkehrsstraßen der Stadt zu verbessern, also den Verkehr flüssiger, effektiver und damit umweltverträglicher zu gestalten (z. B. durch Änderungen von Ampelsteuerungen). Dies gilt sowohl für den motorisierten Individualverkehr als auch für den öffentlichen Personennahverkehr. Die Fahrzeiten auf den Hauptverkehrsachsen sollen möglichst gering gehalten und die Wartezeiten an den Lichtsignalanlagen verringert werden. Durch eine Optimierung der Verkehrsabläufe soll ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden, indem der Kraftstoffverbrauch und damit der Ausstoß an klimaschädlichem Kohlendioxyd CO2 reduziert wird.

 

Um die Messfahrten aufzuzeichnen und die anonymisierten Daten für die Auswertungen der Qualität der Grünen Wellen bereitzustellen, wird die Internet-Plattform enviroCar (www.envirocar.orgverwendet. Im Auto wird ein zertifizierter Adapter auf die OBD-Schnittstelle im Fahrzeug-Innenraum aufgesteckt. Der Adapter wird den Teilnehmern kostenfrei von der Stadtverwaltung Mönchengladbach zur Verfügung gestellt. Die Datenübertragung zwischen Smartphone und enviroCar-Server findet nicht permanent statt. Vielmehr werden die gesammelten Daten („Tracks“) einmal am Tag oder in längeren Abständen vom Teilnehmer an den enviroCar-Server in Münster übertragen. Die Tracks selbst lassen keinen Rückschluss auf das Fahrzeug und seinen Fahrer zu und die Privatsphäre wird bestmöglich geschützt.

 

Datenschutz: Von den Teilnehmern werden (außer dem selbstgewählten Benutzernamen) keine persönlichen Daten gespeichert. Über den Benutzernamen erfolgt die persönliche Anmeldung mittels Passwort in der enviroCar-App oder auf der Website www.envirocar.org. Es werden nur die Antriebsart (Otto- oder Diesel-Motor), der Hubraum und die Bezeichnung des Fahrzeugs (z. B. Marke und Typ) erfasst. Start- und Zielpunkt der einzelnen Fahrt können ausgeblendet werden. Eine Fahrt beginnt z. B. erst 250 m nach dem tatsächlichen Startpunkt oder eine Minute nach dem Start. Analog gilt dies auch für den Zielort. So bleiben beispielsweise Wohnort oder Arbeitsort anonym.

 

Innerhalb der enviroCar-App können sich die Teilnehmer alle Fahrten auf einer Karte dargestellt und in Grafiken aufbereitet ansehen. Sind die Fahrten zum enviroCar-Server hochgeladen, können die Details ebenfalls auf der enviroCar-Website angesehen und bewertet werden. Dieser Vorgang kann nur von dem jeweiligen Teilnehmer passwortgeschützt durchgeführt werden. Wie Sie Teilnehmer der enviroCar-Community werden können, erfahren Sie auf der Website www.mg-verkehr.org. Ebenso erhalten Sie dort weitere Informationen zu dem Projekt.

 

Mit der Planung und Durchführung des Projektes hat die Stadtverwaltung Mönchengladbach die Firma TSC Beratende Ingenieure für Verkehrswesen beauftragt. Neben der planerischen Aufbereitung der Daten und dem Erarbeiten konkreter Lösungs- und Verbesserungsmöglichkeiten übernimmt TSC die organisatorische Betreuung, die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit und den Hotline-Service für die enviroCar-Community.

 

Die Messfahrten zur Feststellung des momentanen Qualitätszustands der Verkehrssteuerung auf ausgewählten Strecken in Mönchengladbach sollen in zwei, jeweils vierwöchigen Messreihen stattfinden:

 

Erste Messreihe: Montag, 6. Juni bis Sonntag, 3. Juli 2016

Zweite Messreihe: Montag, 5. September bis Sonntag, 2. Oktober 2016

 

Die Stadtverwaltung wird Informationsabende durchführen, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der enviroCar-Flotte ausführlich über den Einsatz des OBD-Adapters und der enviroCar-App informiert werden.